Nach Hinrundenanalyse: Neuaufstellung im sportl. Bereich

Hier gibt es offizielle Informationen des FCC. Außerdem können hier Anfragen, Lob, Kritik und Verbesserungsvorschläge an den Verein und die Geschäftsstelle gerichtet werden.
Eine Diskussion ist in diesem Forum nicht möglich!
Jeder kann Fragen stellen, Antworten sind nur durch den Verein (bzw. Moderatoren) möglich. Erstellte Beiträge müssen von Moderatoren freigeschaltet werden.

Nach Hinrundenanalyse: Neuaufstellung im sportl. Bereich

Beitragvon Pressesprecher » 4. Januar 2019, 14:01

Die Verantwortlichen des FC Carl Zeiss Jena haben wie angekündigt nach Beendigung der Hinrunde diese gemeinsam analysiert und sind zu nachfolgenden Ergebnissen gekommen:

1.) Kenny Verhoene wird Cheftrainer der U19-Bundesligamannschaft des FC Carl Zeiss Jena und dabei von Rupesh Popat als Co-Trainer unterstützt. Die Aufgaben des Sportdirektors werden vom Cheftrainer Lukas Kwasniok für den sportlichen Bereich und Geschäftsführer Chris Förster für das Kaufmännische übernommen.

Kenny Verhoene: „Wir haben uns intensiv ausgetauscht und gemeinsam daran gearbeitet, wie wir den FCC im sportlichen Bereich effektiver aufstellen können. Und dazu gehört auch, dass man sich selbst reflektiert. Ich habe die Funktion des Sportdirektors mit viel Engagement und großer Freude ausgeübt. Der Aufstieg in die 3. Liga, der Klassenerhalt in der letzten Saison sowie die Landespokalsiege bleiben unvergessliche Höhepunkte – für die Fans und natürlich auch für mich persönlich. Aber noch mehr als Sportdirektor kann ich meine Stärken als Trainer einbringen. Ich brauche die Arbeit auf dem Platz, mit den Spielern – dafür bin ich Fußballlehrer geworden. Ich freue mich auf die Arbeit mit der U19.“

Geschäftsführer Chris Förster: „Zunächst möchte ich Kenny für die geleistete Arbeit danken! Das Erreichte der letzten Jahre war ein Gemeinschaftserfolg, an dem natürlich der Sportdirektor maßgeblichen Anteil hat. Und auch die neue Aufgabe wird für Kenny Verhoene eine Schlüsselstelle im Verein sein. Die U19 wie auch die U21 spielt bei der Umsetzung unserer Philosophie eine maßgebliche Rolle. Hier braucht es mehr Kontinuität und Nachhaltigkeit. Und diese wollen wir mit Kenny als Cheftrainer der A-Junioren-Bundesligamannschaft schaffen. Es ist also alles andere als eine Übergangslösung.“

2.) Der bisherige Trainer der U19, Christian Fröhlich, wird Cheftrainer der U21 des FC Carl Zeiss Jena und kehrt somit zurück auf den Trainerstuhl der Oberligamannschaft. Ihm weiterhin als Co-Trainer assistieren wird mit Carsten Sträßer ebenfalls ein ehemaliger Jenaer Spieler.

Christian Fröhlich: „Der Club hat sich bewusst dazu entschieden, an der U21 als einer der Säulen unseres Konzeptes, Spieler zu entwickeln, festzuhalten. Und für diesen Weg des Clubs steht auch Cheftrainer Lukas Kwasniok. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit im Team und darauf, für die U21 wieder die Verantwortung übernehmen zu dürfen.“

3.) Co-Trainer von Lukas Kwasniok wird dessen Wunschkandidat Lucca Strolz (25) werden, der zuletzt die B-Junioren des KSC betreute. „Ich kenne ihn aus meiner Karlsruher Zeit und weiß, was ich an ihm habe, so dass wir uns ohne Reibungsverluste und sehr schnell der Aufgabe beim FCC stellen und diese gemeinsam anpacken können.“

Lucca Strolz: „Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Lukas und natürlich darauf, jetzt die Mannschaft und das gesamte Umfeld kennenzulernen und mit der Arbeit zu beginnen.“

Zukünftig nicht mehr dem Trainerstab der 1. Mannschaft angehören werden Teampsychologe Peter Schneider und Scout Hassan Beltagy. Während Hassan Beltagy bis zum Ende seines im März auslaufenden Vertrages noch Aufgaben im Scouting übernimmt, wird Peter Schneider, dessen Vertrag bis Sommer 2019 läuft, seine Aufgaben im Nachwuchsbereich des Vereins weiter wahrnehmen.
Benutzeravatar
Pressesprecher
FC Carl Zeiss Jena e.V.
 
Registriert: 27.04.2006
Wohnort: Jena
Lieblingsverein: FC Carl Zeiss Jena

Zurück zu Verein / Geschäftsstelle

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste